Logo

Rahmen

NeuigkeiteN

18.11.2017 –Impressionen zum Selbsthilfetag 2017

Christin Hauer, vom Selbsthilfebüro Odenwald, organisierte den Selbsthilfetag. Mit Fachvorträgen trugen Dr. Max Ludwig • Leitender Oberarzt • Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Zentrum für Seelische Gesundheit (ZSG) • Kreiskrankenhaus Erbach und Helga Fehrmann • Sozialpsychiatrischer Dienst zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Werner Niebels Vortrag „Wie Selbsthilfe mein Leben rettete“ und das Referat von Anja Schneider über ihre Arbeit als Genesungsbegleiterin bestimmten den zweiten Teil des Programms.

Eine ergreifende Aufführung zum Thema Depression des Mobilen Kindertheaters Odenwald rundete den Tag ab. (w.n.)

SHT 2017 SHT 2017 SHT 2017
SHT 2017 SHT 2017
SHT 2017 SHT 2017


20.10.2017 – Lesung und Talk mit Silke Naun Bates „Soul Passion“

Silke Naun-Bates

Strahlende Offenheit und Lebendigkeit, die keineswegs in Konkurrenz mit der Tiefe der Botschaft stand. Dazu eine gelungen verständliche Sprache, bildhaft inspirierend, leicht erfassbar, berührend spürbar und Phantasie anregend, so die Lesung von Silke Naun-Bates. Sie las aus ihrem neuem Buches "Soulpassion. Meine Seele ruft".

Es war die Premierenlesung, die auf Einladung der beiden Selbsthilfegruppen SHG Angst - Panik – Depression und SHG Semikolon, ebenso eine SHG für seelische Gesundheit, am vergangenen Freitag im Dorfgemeinschaftshaus Steinbuch stattfand. Rund 140 Besucher zeugten vom großem Interesse an der Autorin, für Technik und Bewirtung sorgte die SSG Steinbuch. Zusammengeführt wurden die veranstaltenden SHGs und die örtliche Sing- und Sportgemeinde von der Ehrenamtsagentur des Kreises, im Ergebnis mit zusätzlichen Sponsoren eine fruchtbare Kooperation, die auf ähnliche hoffen lässt.

Beeindruckt aus fachlicher Sicht zeigte sich von der Autorin wie ihrer Botschaft Dr. med. Max Ludwig. Aus therapeutischer Sicht sehr greifend, so der leitende Arzt aus der Erbacher Psychiatrie. Er lobte zudem die gute Basis ehrenamtlichen Engagements, die er im Odenwald angetroffen habe. Er wie Naun-Bates stellten sich den Fragen des hoch interessierten Publikums, das schließlich auch für einen Ausverkauf des neuen Buches an diesem Abend sorgte. Musikalisch umrahmte an der Harfe Verena Heider.

Den kompletten Bericht aus der Zeitung „Echo“ lesen …

Diese Veranstaltung wird durch Knappschaft.

Silke Naun-Bates    Verena Heider
Werner Niebel und Silke Naun-Bates
Orga Team  Gruppenfoto
Silke Naun-Bates mit Besuchern

Statements der Besucher zur Frage
„Was waren aus Ihrer Sicht die bedeutendsten Stärken des Abends?“:

„Tolle Atmosphäre von Anfang bis Ende“

„Gut organisiert, freundlichen Mitwirkende“

„Tolle Gesprächsrunde“

„Vergib Dir selbst und sei
glücklich und dankbar“

„Es geht weiter, wenn man mit
Abstand den zweiten Blick wagt“

„Vergib dir selbst“

„Vielfalt des Programms mit Lesung,
Musik und Fragerunde“

„Freundliche Atmosphäre“

„Beeindruckende Lesung“

„Musik von der Harfespielerin Verena“

„Besondere Atmosphäre beim Lesen von Silke“

„Authentischer Vortrag“

„Wunderbare Harfenmusik“

„Umfassendes Informationsmaterial
für Menschen mit Depressionen“

„Top Organisiert“

„Facharzt dem man Fragen stellen konnte“

„Die Gedanken der Autorin“

„Das Statement von Dr. Max Ludwig“


Doktor Max Ludwig und Silke Naun-Bates


14.10.2017 – Sie sind mitten unter uns:
Der Mensch hinter der Diagnose

Die Akademie der Vielfalt hatte Gudrun und mich zu einem besonders feinen Event in Mannheim eingeladen. Strahlender Sonnenschein lud die Besucher ein sich bei Kaffee, leckerem Kuchen oder frisch gebackenen Waffeln kennen zu lernen.

Anschließend lauschten alle der Lesung von Laura Adrian die ihr aktuelles Buch „Die Kunst ein Stachelschwein zu umarmen“ vorstellte. Laura gab Einblick in die schwarz-weiße, kunterbunte Welt einer Borderlinebetroffenen.

Im Anschluss daran leitete die Moderatorin Petra Heinemann zur Podiumsdiskussion über. Angehörige und Betroffene gaben einen Einblick in den Alltag von Menschen die mit psychischen Erkrankungen in Kontakt gekommen sind. Im Austausch mit dem interessierten Publikum kam es zu bewegenden Gesprächen. Viele Gäste zeigten sich positiv berührt von der Offenheit der Diskussionsteilnehmer.

Diese Veranstaltung hat einen wichtigen Beitrag geleistet um die Allgemeinheit über psychische Probleme aufzuklären.

Andrea Frankenbach, Initiatorin der Akademie der Vielfalt, wir danken Dir, dass Du uns dazu eingeladen hast. Wir freuen uns schon auf gemeinsame Projekte in der Zukunft. (wn)

Lesung Adrian
Gudrun  Akademie der Vielfalt


9.9.2017 – Engagement Tag in Darmstadt

Die Veranstalter des Engagement Tages haben die Veranstaltung aufgrund schlechter Wetterprognosen abgesagt. Anstatt wieder nach Hause zu fahren, haben wir es uns bei Leckereien gut gehen lassen. (wn)

SHG Beisammensein


28.05.2017 – Lauf gegen Depression

Alljährlich veranstaltet das Bündnis gegen Depression, Kreis Groß-Gerau den „Lauf gegen Depression“. Das dritte Jahr in Folge waren wir mit unserer SHG am Start.

Trotz hochsommerlichen Temperaturen hat es Spaß gemacht gemeinsam mit anderen Teilnehmern/innen in der Fasanerie einige Runden zu laufen.

• Für die seelische Gesundheit
• Um seelische Erkrankungen zu entstigmatisieren
(wn)

Lauf gegen Depression


Veranstaltung wurde
ermöglicht durch:
ikk classic

12.05.2017 – „Glücklichsein ist eine Wahl“

Lesung und Austausch mit Silke Naun-Bates

Silke

Statements der Besucher:

„Authentisch, ausdrucksstark, positiv, motivierend...“

„Mut, Lebendigkeit und Freude auszudrücken, auch den Menschen das wiederzugeben“

„Eine Frau, die trotz körperlicher Ein-
schränkungen, das Leben meistert und
es dadurch gewinnt“

„Ansteckendes, aus tiefstem Herzen kommende, ungekünstelte Lachen von Silke“

„Silkes selbstverständlicher Umgang
mit ihrer Behinderung“

„Eine starke, lebensbejahende Frau,
trotz der vielen Schicksalsschläge“

„Man darf sich glücklich schätzen zu leben“

„Silkes Lebensmut und ihre positive Ausstrahlung sind mir am meisten aufgefallen“

„DER Mut & die Standhaftigkeit von Silke“

„Ihr freundliches Lächeln“

„Trotz Schicksalsschlägen kann und
darf man fröhlich sein“

„Glücksichsein ist eine Wahl. Stimmt.“

„Angenehme & Lebendige Atmosphäre“

„Viele Besucher & eine herzliche, offene Art“

„Man kann mit Leichtigkeit über
schwere Themen reden“

„Spannende, bewegende Erzählweise“

„Positive Lebenseinstellung der Autorin“

„Der Mut zum Leben, das große Selbstvertrauen, kein Selbstmitleid, Mut zum Miteinander, das große Interesse, die vielen Besucher“

„Gute Stimmung & Atmosphäre“

„Die Ehrlichkeit der Referentin,
der Optimismus und die Lebensfreude,
die Silke die sie weitergibt“

„Sehr berührend und bewegend“

„Authentische Darstellung“

„Unglaubliche Lebendigkeit“

„Positives Denken, Mut zum Leben“

„Die positive Lebenseinstellung der Autorin“

„Die Ehrlichkeit & Offenheit aller Beteiligten“

„Die Lebensfröhlichkeit der Referentin“

„Die Freude am Leben“



Mehr zu Silke auf: www.silkenaunbates.com


Roter Faden

10.02.2017 – „Wenn nichts mehr geht, lauf“

Vortrag: „Sexueller Missbrauch“

Unsere erste öffentliche Veranstaltung in diesem Jahr, widmeten wir dem Thema „Sexueller Missbrauch“ bei Kindern. Referent und Lauftherapeut Jörg Schimitzek begrüßte jeden Gast persönlich. Dabei konnte er über 70 Besuchern kleine, rote Stoffstreifen in die Hand geben. „Damit ihr immer einen roten Faden im Leben habt“ sagte er später im Vortrag.

Jörg erlebte sexuellen Missbrauch durch seinen Stiefvater. Im Vortrag ging Jörg auf die Stationen seines Lebens ein. Er sprach offen und authentisch über erniedrigende Erlebnisse während des Missbrauchs. Laufen wurde für Schimitzek zur wirksamen Selbsthilfe, um das Erlebte zu verarbeiten.

Überzeugend vermittelte er, dass er seinen Weg gefunden hat um sein Leben so zu leben wie es ihm gut tut. Unter dem Motto “Jörg läuft gegen Missbrauch” startet er mit Nanuk bei unterschiedlichen Läufen, um Spendengelder zu akquirieren. Genaue Informationen über seine Aktionen gibt es hier: www.joerg-laeuft.de

Veranstaltung wurde
ermöglicht durch:
AOK
„Der Vortrag von Jörg war echt super und hat mich gedanklich das gesamte Wochenende gefangen gehalten.“  Originalzitat eines Besuchers

Wir wünschen Jörg alles Gute für seine Zukunft und bedanken uns an dieser Stelle noch einmal für den eindrucksvollen, bewegenden Vortrag. (wn))

… mehr lesen, Artikel im Echo


04.12.2016 - Weihnachtsfeier

Schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen. Werner gab in einer Begrüßungsrede einen kurzen Rückblick auf die Aktivitäten unserer SHG im vergangenen Jahr. Die Rede endete mit einem Zitat von Dalai Lama:

„Die schwierige Zeit im Leben ist zugleich die, in welcher man die besten Gelegenheiten hat, wirklich Erfahrung und Stärke zu erlangen.“

Nach dem Mittagessen bei Treuschs Schwanen, begannen wir mit dem Schrottwichteln, bei dem Bernd und Norbert die Päckchen in der Hand hatten und das Spiel leiteten. Ein gemütlicher Tag, mit Spaß und selbst gebackenen Plätzchen fand gegen Abend seinen Abschluss. (gb)


19.11.2016 - "Humor in der Selbsthilfe"
Workshop mit Elke Drews

Mit der Unterstützung durch die Projektförderung der IKK Classic konnte unser Workshop mit Elke Drews ermöglicht werden. Die SHG Angst Panik Depression bedankt sich an dieser Stelle für die freundliche Kostenübernahme. Die Workshop-Teilnehmer wurden von Elke sowohl in die wissenschaftlichen Fakten & Theorien, als auch in die Praxis zum Workshop-Thema "Humor in der Selbsthilfe" eingeführt.
Lachen ist gesund. Humor ist wirksam. Elke hat eindrucksvoll und einfühlsam Tipps & Tricks erklärt. Aber: Dieser Workshop stand ebenso unter der Prämisse TUN: Es wurde viel gelacht. Das war gut. Da tat gut. Haupterkenntnis aus diesem Tag: Leute, lacht mehr :-) , denn: Jede Minute, die man lacht, verlängert das Leben um eine Stunde.
Mehr Informationen zu Elke Drews sind hier zu finden:
Elke Drews ... Circus Waldoni Masterclass ... Clownschule
(hl)


11.11.2016 - Kegelabend

„Gut Holz“ hieß es am 11.11.2016 zum 3. Mal in Laudenau. 13 Mitglieder und ihre Angehörige trafen sich zum kegeln, gemeinsamen Essen, Spaß haben und gemütlichen beisammensein. Bei dieser Freizeitaktivitäten gab es einmal mehr die Gelegenheit Mitglieder aus den insgesamt 4 verschiedenen Gruppen der SHG Angst - Panik - Depressionen kennenzulernen. Alles in Allem war es ein gelungener Abend und ein guter Freizeitabschluss für dieses Jahr. Es wird sicher nicht der letzte Kegelabend gewesen sein. (ik)


04.11.2016 – (K)ein Leben mit Borderline und Essstörung

Veranstaltung ermöglicht durch:
SHG Seelengrund
Über 50 Gäste kamen zu Laura Adrians Vortrag. Im ersten Teil ihres interessanten Programms erklärte uns die junge Autorin was es genau mit der Diagnose Borderline-Syndrom auf sich hat. Im zweiten Teil gab sie tiefe Einblicke in ihr Leben als sie aus Ihrer Autobiografie „(K)ein Leben mit Borderline und Essstörung“ einige Passagen vortrug. Im Anschluss unterhielten sich die Gäste lange und ausgiebig mit Laura und es kam zu bewegenden Gesprächen und Begegnungen. (wn)


15.10.2016 – Lesung Claudia Richter und Werner Niebel

Unter dem Motto „1000 Schritte zur seelischen Gesundheit“ bot das Netzwerk Gemeindepsychiatrie Odenwald, verschiedene Veranstaltungen an. Zum Abschluss der Aktionswoche gab es in Erbach, im alten Rathaus eine Lesung. Die Heidelbergerin Claudia Richter berichtete eindrucksvoll über ihre Erlebnisse, während der Schizophrenie, die mit Realitätsverlust verbunden waren. Werner Niebel gab Einblick in seine Tagebücher in der er die Erfahrungen niedergeschrieben hat, die er im Verlauf einer Krebserkrankung machte, der eine Depression folgte. (wn)


24.09.2016 - Workshop Glaubenssätze

Mit Simone Schäfer, psychologische Beraterin aus Heilbronn, veranstalteten wir mit freundlicher Unterstützung durch die IKK Classic einen Workshop zum Thema „Glaubenssätze“. Hinderliche Glaubenssätze können unser Tun und Handeln negativ beinflussen. Zum Beispiel: „Ich muss etwas leisten um anerkannt zu werden“, „Ich bin weniger Wert als die Anderen“, „Ich muss meine Gefühle kontrollieren“.

17 Mitglieder unserer SHG nahmen an dem Workshop teil, der um 12.00 Uhr begann und gegen 18.30 Uhr endete. Mit Hilfe von Arbeitsblättern konnte jeder für sich seinen Glaubenssätzen auf den Grund gehen, die ihm das Leben beschwerlich machen. Im Gespräch wurden auch positive Auswirkungen der Glaubenssätze angesprochen. Wir haben viel über Erkennungstechniken und Selbstreflexion gelernt und Simone Schäfer beantwortete auch alle unsere Fragen die wir zu Glaubenssätzen hatte. Wir waren mit dem Workshop sehr zufrieden und werden Simone sicherlich noch öfter einladen. (wn)


18.09.2016 - Wanderung "Hundertmorgen"

Der Sommerausklang wurde an diesem Sonntag mit einer Wanderung begangen. Der Weg führte vom Kühlen Grund über einen kleinen Anstieg wieder hinab zum Kohlbacher Hof. Weiter ging es durch Feld und Flur nach Ober-Klingen & nach einem kleinen Anstieg hinauf zur Hundertmorgen. Leicht bergab und gut gestärkt wurde die Wanderung nach einer Einkehr im Hundertmorgenstübchen fortgesetzt bis zum Ausgangspunkt der Wanderung. (hl auf Basis von gb)


04.09.2016 – Jubiläumsfeier

Wir feierten unser 15. Jubiläum. Begrüßt wurden die Gäste von Werner Niebel, seit 2013 Leiter der Selbsthilfegruppe. Inzwischen ist sie auf drei Gesprächskreise, Stammtisch, Handarbeitstreff und eine Angehörigengruppe angewachsen.

Werner erinnerte an die Anfänge und an den Gründer Rainer Heck, ohne dessen Pionierarbeit es die Gruppe nicht gegeben hätte. Er verstarb im Jahre 2007, im Alter von nur 55 Jahren.

Willi und Rita Reeg führten die Gruppe weiter bin ins Jahr 2013, der inzwischen über 60 Mitglieder angehören. Kreistagsabgeordnete Anni Resch (CDU) äußerte sich anerkennend über das Engagement der Gruppe und ganz besonders über die familiäre Atmosphäre.

Helga Fehrmann vom Sozialpsychiatrischen Dienst lobte das neueste Angebot, den Gesprächskreis für Angehörige unter der Leitung von Gudrun Bondel, sowie die Öffentlichkeitsarbeit der gesamten SHG. Eine harmonische Feier, die vormittags begann, endete gegen 18.00 Uhr. (wn)



10.06.2016 – Zahngoldspendenaktion

Zahnärztin Antje Schröder und Dr. Dejan Vucak haben durch eine Zahngoldspendenaktion zahlreiche Vereine und Institutionen in Reichelsheim unterstützt. Das Ehepaar und Praxis-Team hatte zu einer offiziellen Spendenübergabe eingeladen, bei der auch für Getränke und einen Imbiss bestens gesorgt war. Gudrun und Werner konnten bei der kleinen Feier den Dank für die finanzielle Unterstützung im Namen aller Mitglieder aussprechen. (wn)


07.06.2016 - Bürgerengagement in Hessen – Die Ehrenamtskarte

Die Ehrenamtskarte (E-Card) wird Menschen ausgehändigt, die sich ehrenamtlich für ihre
Mitbürger einsetzen. Die Karte ist landesweit gültig. Mit ihr gibt es verschiedene Vergünstigungen
bei den Städten und Landkreisen, die in Hessen daran teilnehmen. In unserer SHG haben bisher Gudrun Jasmin, Werner und Holger, im Rahmen einer kleinen Feier, die Karte überreicht bekommen.

Markus Fabian von der Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises steht für Fragen zur Ehrenamtscard zur Verfügung. Seine Kontaktdaten und mehr Informationen zu Organi-
sationen, die mitmachen können und Kriterien die zu erfüllen sind, findet man auf der
Webseite des Odenwaldkreis
. (wn)


29.05.2016 - Lauf gegen Depression 2016

„Bewegung kann man, wenn Sie so wollen,
durchaus als Psychotherapie ... bezeichnen.“

( Sinngemäß nach Dr. med. Thomas Wessinghage,
Mediziner und ehemaliger Spitzensportler des Laufsports )

Zum 2. Mal nahm die SHG am Lauf gegen Depressionen in Groß-Gerau in der Fasanerie teil. Veranstalter war das Bündnis gegen Depression im Kreis Groß-Gerau, das zum 6. Mal dazu aufrief. Trotz Unwetterwarnung gingen wir motiviert an den Start und einige von uns konnten ihre Runde (1,5km) des Vorjahres toppen. Das Wetter war einwandfrei und die Sonne strahlte über uns und im Anschluss gab es ein Läuferfest mit Speisen, Getränken und Live-Musik. Dort liesen wir den Tag gemeinsam in gemütlicher Runde ausklingen. Im nächsten Jahr sind wir sicher wieder dabei. (ik)



01.05.2016 - Maiwanderung

„Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand der Seele"
(Josef Hofmiller - Schriftsteller)

Der ehemalige Indianerspielplatz in Otzberg war der Ausgangspunkt unserer Wanderung am ersten Mai. Die Sonne meinte es richtig gut und um 10.00 Uhr machten wir uns auf den Weg über Wanderwege, die meistens durch den Wald der Gemarkung Otzberg führten. Norbert Meyer organisierte die halbtägige Wanderung. Zur ersten Rast kehrten wir in der Schmelzmühle ein. Nach der Pause ging es stetig leicht bergauf. Durch Wald und Flur gelangten wir bei angenehmen Unterhaltungen zum Ziel. Unsere Gruppe, 16 Erwachsene und 2 Kinder, erreichte gegen 14.00 Uhr die Pizzeria La Trattoria in Otzberg/Hering. Im Biergarten des Lokals verbrachten wir den Nachmittag. Einige unserer Mitglieder besuchten anschließend noch das Hoffest der Heydenmühle in Lengfeld. Die Kombination von Bewegung, Natur, Begegnungen, Gesprächen und Geselligkeit hatte allen gut getan. (wn)


20.03.2016 – Wanderung zum Frühlingsanfang

Um 11.00 trafen wir uns zu der 8 km langen Wanderung auf dem Parkplatz der Waldgaststätte. Vom Frühlingsanfang war nichts zu spüren als wir uns auf den Weg machten. Ein kalter Wind begleitete uns die erste Zeit. Trotzdem hatten wir Spaß und konnten schöne Ausblicke genießen. Roland, der die Route geplant hatte, führte die Gruppe an. Silke versorgte die Ausflügler mit selbst gebackenen Keksen. Gegen 14.30 Uhr nahmen wir in der Vier-Stöck platz. Wir wurden kulinarisch verwöhnt und ließen den Tag gemütlich ausklingen. (wn)


12.03.2016 – Selbsthilfetag in Bad König

Von 10.00 bis 13.00 Uhr fand am 12. März 2016 der Selbsthilfetag im Odenwaldkreis statt. Die Wandelhalle in Bad König wurde von 25 Ausstellern gefüllt (15 Selbsthilfegruppen und 10 institutionelle Angebote). Lena Raubach vom Selbsthilfebüro Odenwald und viele weitere Unterstützer sowie Helfer schufen einen ereignissreichen Tag. Landrat Frank Matiaske eröffnete die Veranstaltung und trug mit seiner Unterstützung ebenso zum schönen Erlebniss bei. Der Stand unserer Selbsthifegruppe wurde rege besucht. Es wurden viele wertvolle Gespräche geführt. Neue Verbindungen wurden geknüpft und bekannte Weggefährten gerne wieder gesehen. Die SHG Angst Panik Depression Odenwald war in großer Anzahl von Mitgliedern vertreten. Das zeigt wieder einmal, daß wir eine tolle und wertvolle Gemeinschaft sind. So eine Zusammenkunft zeigt das Potential, welches wir als Gemeinschaft duch unsere Dysbalancen erschaffen können. Und auf diesem Selbsthilfetag wurde ein Aspekt der Selbsthilfearbeit sehr schön dargestellt: Wir helfen uns unter- und miteinander. (hl)

SHG-Treffen


Titelbild und Hintergrund (oben)
© Andreas Krappweis, www.sxc.hu